Ein krimineller & haariger Abend in main(em) Frankfurt, oder: Krimi-Lesung bei Uschi

Ach, Ihr Lieben, bei diesem schon fast SOMMERhaften Wetter ist das Schreiben etwas in Vergessenheit geraten – das Sonnen-Defizit war nach all‘ den grauen Wochen einfach zu groß. Noch in der vergangenen Woche war es ja quasi November und schwwwuupps – da isser, der Frühsommer oder Spätfrühling, wie auch immer… Wenn ich auf die letzte, etwas grauere Woche zurückblicke, gibt es da jedoch einen ganz fabelhaften Abend, an dem ich mich prächtig amüsiert habe – nämlich bei meiner Uschi!Uschis Laden
Foto: Uschi

Die Uschi ist wohl einer der coolsten Friseur-Salons, die ich kenne, und schon seit 2 Jahren mein Stammfriseur. Uschi – komischer Name? Ja, auf den ersten Blick vielleicht, aber hinter der lässig-pinken Fassade des Lädchens versteckt sich der Salon von Stefan, Aicha und Sascha, die mit einzigartigem Plüsch-Ambiente, coolem Naming und abgefahrenen Ideen Frankfurts trendbewusste Klientel anlocken (ha – „anLOCKEN“ – lustig, ne?!). Auf Uschis Visitenkarten sind z.B. grenzdebil wirkende Opfer eines Topfhaarschnitts zu sehen, das ein oder andere Detail im Laden schreit nach Retro – sehr lässig und sehr Frankfurt!

Nun ja, und wenn Ihr Euch immer mehr fragt, was ich da von einer Krimi-Lesung fasele, wenn ich doch beim Friseur war, dann liegt die Lösung doch auf der Hand: Uschi kann nicht nur Haare!

In unregelmäßigen Abständen gibt es immer wieder außergewöhliche Events, Ausstellungen, Lesungen, und und und….

Und in der vergangenen Woche hatte „die Uschi“ nunmal zur Krimi-Lesung in ihrem schönen Laden in Frankfurt-Sachsenhausen eingeladen:
Krimi-Lesung bei Uschi 0
Krimi-Lesung bei Uschi 4
Besagte Lesung wurde von den beiden charmanten Autorinnen Chris Böhm und Irmgard Schürgers gehalten, beide beim Uniscripta-Verlag unterwegs. In entspannter Atmosphäre, bei einem Gläschen und lauschiger Untermalung (der Sascha ist ein Musik-Narr, soviel steht fest) lasen beide aus Ihren jeweiligen Frankfurt-Krimis „Der letzte Besucher“ (Chris Böhm) und „Kaltherz“ (Irmgard Schürgers).Krimi-Lesung bei Uschi 1

TOLL, sage ich Euch!

Beide Autorinnen haben einst an der Universität des dritten Lebensalters (U3L) an der Frankfurter Johann Wolfgang Goethe Universität diverse Seminare im Fachbereich Kreatives Schreiben abgeschlossen und sind Gründungsmitglieder der Autorengruppe UniKat. Alle Autoren haben hier letztendlich einen Krimi geschrieben, die dann im selbst gegründeten Verlag Uniscripta herausgebracht wurden.

Da die beiden „Mädels“ über Frankfurt geschrieben haben, lag es nah, die beiden mal zu einer Lesung einzuladen. Und das war gut so! Je 30 Minuten las jede aus ihrem Buch vor, stand noch für Fragen und Smalltalk zur Verfügung.
Krimi-Lesung bei Uschi 2Das wichtigste: BEIDE Bücher kann ich Euch empfehlen – den Frankfurtern wegen des Kopfkinos, das man unweigerlich bekommt, weil einem so viel bekannt vorkommt, aber auch den Nicht-Frankfurtern, die so main Frankfurt wieder von einer anderen Seite kennenlernen können.

Mit den 2 Krimis in der Tasche und mit einem neuen Friseur-Termin im Kalender bin ich dann 2 Stunden später nach Hause getapert… merci, Uschi, für diesen feinen Abend in main(em) Frankfurt!

Ich komme wieder – so oder so – und die anderen happy Uschi- & Krimi-Fans sicher auch! Sogar Salon-Hund Minou war an diesem kriminellen Abend ganz aus dem Häuschen und die ganze Zeit dabei!
Krimi-Lesng bei Uschi 3

Wer Interesse an Uschis Events hat – hier!
Wen Leseproben von Irmgrad und Chris interessieren – da sind se: „Kaltherz“ und „Der letzte Besucher“.

Und hier gibt’s eine tolle neue Matte auf dem Kopf:
Salon Uschi

Städelstr. 1, Frankfurt
Tel. 069/60 62 87 87

See u there!
Eure Jane

Teile wenn es dir gefällt!

6 Kommentare

  1. Wie schön, dass dieser gelungene Abend so passend und lebendig hier festgehalten wurde! Der Uniscripta Verlag ist dafür bekannt, Lesungen in ungewöhnlichen locations zu halten…Toll, wenn wir immer wieder Gastgeber für unsere Lesungen finden, die offen sind und so super mit uns kooperieren. Wir werden weiter so machen mit der Hilfe der Einladenden, die uns immer wieder vertrauen – die Abende gelingen hervorragend!
    Wir danken!
    Der Blog ist so lebendig und interessant und die Texte so bequem in kleinen Portionen verpackt, dass es eine Freude ist, hier zu lesen!
    Gerwine

  2. Wie schön, dass dieser gelungene Abend so passend und lebendig hier festgehalten wurde! Der Uniscripta Verlag ist dafür bekannt, Lesungen in ungewöhnlichen locations zu halten…Toll, wenn wir immer wieder Gastgeber für unsere Veranstaltungen finden, die offen sind und so super mit uns kooperieren. Wir werden weiter so machen mit der Hilfe der Einladenden, die uns immer wieder vertrauen – die Abende gelingen hervorragend!
    Wir danken!
    Der Blog ist so lebendig und interessant und die Texte so bequem in kleinen Portionen verpackt, dass es eine Freude ist, hier zu lesen!

  3. Chris Böhm

    Danke für Ihren wunderbaren Kommentar und die Fotozusammenstellung, liebe Jana. Ein gelungener Abend mit einem super netten Publikum. Da hat nicht nur Ihnen das Zuhören, sondern auch uns das (Vor)lesen richtig Spaß gemacht. USCHI macht´s eben möglich. Klein aber sehr(!) fein. Wie sich´s für Sachsenhausen gehört. Chris Böhm

  4. Ein außergewöhnlicher Laden mit einer außergewöhnlichen Idee…Wow! Womit bewiesen wäre: Sachsenhausen bietet weitaus mehr als Äppler und grüne Sosse!

  5. Super Beitrag!! Vielen Dank für die gelungenen Fotos, die die Stimmung toll wiedergeben, und den schönen Beitrag. Da kann ich nur ergänzen, dass uns der Abend mindestens so gut gefallen hat wie dem Publikum. Ein kleiner feiner Literatursalon bei Uschi mit supernetten interessierten Leuten. Was will man/frau mehr? Dank an euch alle und weiterhin warme Frühlingstage, Irmgard Schürgers

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.