Perfekt zum Grillen: Eingelegter Ziegenkäse & Jana’s Knusperstangen á la „Grüße aus meiner Küche“

Ich habe Euch vor einigen Tagen ja das schöne Kochbuch „Grüße aus meiner Küche“ vorgestellt und Euch auch recht laut meine Version des eingelegten Ziegenkäses und der “Ehemals-Marmeladen-aber-jetzt-Oliven-Stangen” angekündigt. Diese Leckereien will ich Euch natürlich nicht vorenthalten. Außerdem eignen sich diese beiden Schmakazien hervorragend als Grill-Begleitung – bei der aktuellen Wetterlage dürfte eine einzige Grill-Rauchwolke über ganz Deutschland schweben und der Bedarf an Leckereien, die den Sommer im Gepäck haben recht groß sein. Passt also.
Rezepte aus Grüße aus meiner Küche a la cookiesformysoul
Den in „Grüße aus meiner Küche“ eingelegten Ziegenkäse habe ich um andere Kräuter ergänzt und einen anderen Käse genommen, da ich an dem Tag nirgends Ziegenfrischkäsetaler bekommen habe (what?!).

Die Knusperstangen sind im Original eigentlich mit Marmelade gefüllt. Sicher eine seeehr leckere Variante, ich brauchte jedoch etwas würzig-salziges als Beilage zum Ziegenkäse. Da kam mir der Gedanke mit der Oliventapenade. Macht ruhig etwas mehr von der Tapenade, wenn Ihr schon den Pürierst schwingt – ist meeegggaaa auf gegrilltem Fleisch, auf kaltem Braten, zu Tomaten und und und… Here we go:


Eingelegter Ziegenkäse

Zutaten:

3 kleine Ziegenfrischkäserollen mit Kräutern
6 Zweige Thymian

6 Lorbeerblätter

einige kleine Zweige frischer Rosmarin
3 grüne Chilischoten

300 ml Olivenöl

Zubereitung:
Thymian waschen und trocken tupfen. Ziegenkäse in Scheiben schneiden, dann mit dem Thymian und den Lorbeerblätter in sterilisierte Einmachgläser geben. Chilis längs halbieren und auf die Gläser verteilen. Den Käse komplett mit Öl bedecken. Gut verschließen und mindestens eine Woche im Kühlschrank stehen lassen. Gekühlt etwa 3 Wochen haltbar.

(In der Originalversion sind es Ziegenfrischkäsetaler und grüne Chilis. Außerdem habe ich noch Rosmarin dazugegeben. Man kann die Taler übrigens auch sofort vernaschen – das Aroma wird aber besser, je länger sie stehen.)
Ziegenkäse und Oliven-Knusperstangen
Jana’s Oliven-Knusperstangen
(…inspiriert durch die Marmeladenstangen aus „Grüße aus meiner Küche“!)

Zutaten:
2 Rollen gekühlter, frischer Blätterteig aus dem Kühlregal
1 Glas schwarze Oliven
ca. 100ml gutes Olivenöl
1 TL gehackte, frische Rosmarinnadeln
2 TL gehackte, frische Petersilie
Salz & Pfeffer
Kräuter der Provence

Zubereitung:
Tapenade:
Oliven abgießen und abrupfen lassen. Den Knoblauch putzen und durch eine Knoblauchpresse pressen. Die Kräuter waschen, trockentupfen und grob hacken.
Alle Zutaten in ein hohes Gefäß geben und mit einem Pürierstand kurz hacken/vermengen. Je länger man püriert, umso feiner und cremiger wird die Konsistenz. Ich mag es eher etwas grober. Man kann auch nur die Oliven kurz pürieren und dann alle anderen Zutaten mit der Hand unterrühren.

Knusperstangen:
Den Blätterteig aus der Packung nehmen und ausrollen. Eine Lage Blätterteig mit Oliventapenade bestreichen, am Rand jedoch ca. 1 cm freilassen. Die andere Lage Blätterteig Kante-auf-Kante auflegen leicht andrücken. Den Rand vorsichtig festdrücken.
Den Ofen  auf 180 Grad vorheizen. Ein Blech mit Backpapier auslegen.
Ab auf Blech - die Knusperstangen!
Den vorbereiteten Blätterteig in ca. 2 cm breite Streifen schneiden und in sich drehen. Dabei aufpassen, dass nicht zu viel Tapenade austritt. Die Stangen sofort auf das Blech legen.

Die Stangen in den Ofen geben und backen, bis sie goldgelb bis hellbraun werden. Aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen.Frisch aus dem Ofen!
Die Dinger schmecken zwar gerade warm mega lecker – es besteht aber akute Verbrenngefahr (Gier usw.). Mhhhhhh – super lecker. Ich habe die noch warmen Stangen gleich mit dem erst kurz eingelegten Käse probiert. Ein Knuspertraum. Genial zum Wein. Zu einem Gin Tonic. Natürlich auch nur so. Versucht aber auch unbedingt die Originalrezepte. Ihr wisst ja, wo Ihr die findet….
Guten Appetit: Ziegenkäse und Olven-Knusperstangen!
Einen wunderbares Wochenende mit vielen Leckereien wünsche ich Euch – macht was Schönes!

Eure
Jane

Foto-Credit: Alle Fotos sind Eigentum von cookies for my soul.

Teile wenn es dir gefällt!

2 Kommentare

  1. mmmmm. mir läuft schon Wasser im Mund zusammen. Es schaut ganz lecker aus. Werde auf jeden fall bei Einkauf die Zutaten kaufen und gleich versuchen. Liebe Jana, Dankeschön für die Inspiration und das Rezept : ))))

    ganz lieben Gruß, Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.