Allgemein Home Mallorca Palma de Mallorca Slow Travel

Das Mallorca-Jahr 2020 und ein bißchen Silvester auf Mallorca für Euch

Die Pandemie, das Leid auf der Insel, viel Sehnsucht und noch mehr Hoffnung

Dieses denkwürdige 2020 findet heute sein ruhiges Ende. Wo wir sonst nach einem ereignisreichen Jahr mit Freunden oder Familie, in geselliger Runde, In der Bar, im Restaurant oder auf einer denkwürdigen Party gespannt dem neuen Jahr entgegenblickten konnten, wird es heute deutlich stiller und etwas einsamer. Für uns bedeutete der Jahreswechsel auch immer auf Mallorca zu sein. Entweder verbrachten wir den letzten Abend des Jahres auf der Insel oder reisten spätestens am ersten Tag des neues Jahres an, um die ganz besondere Stimmung an den ersten Tagen des Jahres auf Mallorca zu genießen. Aber in diesem Jahr ist alles anders. Keine ausschweifende Party, kein Beisammensein in große Runde, kein Silvester auf Mallorca! Das ist für die Eindämmung der Pandemie, die unser aller Leben in 2020 maßgeblich veränderte sicher der richtige Weg. Und für jeden Einzelnen von uns schwingt da sicher individuell noch viel mehr mit. So zum Beispiel auch die Tatsache, dass wir uns nicht gewohnten Ritualen widmen und nicht ganz frei das neue Jahr begrüßen können. Kein Silvester auf Mallorca für uns.

Wir verabschieden 2020 voller Hoffnung

Aber wir machen das Beste daraus. Ich nehme nochmals alle Energie zusammen und wünsche uns allen, dass wir im neuen Jahr wieder zuversichtlicher sein dürfen. Dass wir gemeinsam erfolgreich der Pandemie den Rücken kehren können. Dass wir wieder mehr planen und mehr hoffen dürfen. Ich wünsche mir, dass es wir mehr Zusammensein gibt, mehr persönlichen Austausch, mehr Raum für Pläne, Projekte und deren Erfüllung.

Bei mir und meiner kleinen Familie steht da natürlich der Wunsch nach GANZ VIEL Mallorca ganz oben auf der Liste. Und auch wenn das für einige ein sehr oberflächlicher und verzichtbarer Wunsch sein wird, so ist er das für uns nicht. Mallorca ist unser Zuhause, wir haben dort eine  Wohnung, Freunde, die Familie geworden sind, Rituale und Verpflichtungen. Mallorca ist unser Kraftort, unser Glücksplatz – auch für den Junior. Hier tanken wir Kraft, schmieden Pläne, lassen wir Sorgen fliegen und machen uns frei für Neues.

Mallorca lässt ein Jahr voller Leid und Verzicht hinter sich und stolpert in eine ungewisses 2021

Zum Glück durften wir in diesem Jahr wenigstens drei mal auf der Insel sein. Wir erlebten teilweise ein ganz anderes, für uns neues, fast schon gediegenes Mallorca. Ich konnte die Insel wieder ein bißchen mehr von ihrer langsamen und authentischen Seite kennenlernen und trotz der Lage in paar tolle Tipps für Euch sammeln, die Ihr hier in den nächsten Monaten auf dem Blog und auch in den neuen Podcast-Episoden finden werdet! So konnten wir mit unserem Dasein und Tun die Insel in dieser schweren Zeit wenigstens ein winziges bißchen unterstützen.Denn während wir klagen, dass das Reisen und Zusammensein mit den Liebsten nicht wie gewohnt möglich war uns ist, strauchelte Mallorca durch das Krisenjahr, welches noch lange spürbare Folgen für die Insel habe wird. In einigen Posts konntet Ihr auch hier auf dem Blog einen kleinen Eindruck davon bekommen, wie es in 2020 für die Insel ausgesehen hat: So habe ich mir schon im Mai Gedanken dazu gemacht was Corona für die Insel bedeutet. In Interviews haben Freunde auf der Insel ihre Lage geschildert und hier habe ich für Euch die Hilfsorganisation HOPE MALLORCA vorgestellt, die immer noch auf (Eure) Unterstützung angewiesen ist und nach wie vor den Menschen in Not auf Mallorca unter die Arme greift.

Die Insel musste in diesem Jahr viel aushalten: Unfassbar viele Existenzen mussten aufgeben, etliche stehen auch heute noch vor dem Aus. Die strengen Regeln rund um die Pandemie schränken die Bewegung und das freie Handeln noch immer massiv ein. Die Gastronomie stolpert von einer Beschränkung in die nächste. Geänderte Öffnungszeiten, weniger Sitzplätze, ausbleibende Kunden. Nicht ist, wie es war.

Mallorca fehlen die Touristen – auch zu Silvester ändert sich nichts

Die in der Tourismusbranche notwendigen Jobs, an die wenige in der Krisen denken, fielen weg: Ob Busfahrer, Zimmermädchen, Küchenhilfen, Tourguides… die Liste ist beliebig zu verlängern. Die Lage ist brenzlig, der Winter für viele Familien hart. Es mangelt an allem, und würde es die selbstlosen Hilfsorganisationen wie HOPE MALLORCA und andere nicht geben, wäre die Situation noch dramatischer. Die Einnahmen fehlen, da die Gäste fehlen, die die Jobs erforderlich machen würden. Die strengen Maßnahmen und Regeln geben den Rest und ermöglichen auch finanzstarken Mallorquinern nicht nein geschränkt, die Wirtschaft zu unterstützen. Der Spirit ist ein anderer geworden, es geht teilweise ums Überleben.

Auch zu Silvester auf Mallorca bleibt die Lage Ernst. Die Urlauber fehlen, die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie wurden wieder angezogen. Und Mallorca ist nunmal von Tourismus abhängig, egal, wie heilend der ausbleibende Touristenansturm für die Natur und Vegetation Mallorcas in diesem Jahr auch war. Deshalb hoffen wir das BESTE für das kommende Jahr und auf dass es wieder ein richtiges Mallorca-Jahr werden kann. Für jeden einzelnen auf seine Art und Weise!

Wenn wir wieder reisen dürfen, ändert sich auf Mallorca vieles für uns

Im neuen Jahr gilt es für uns alle, eine neue Balance zu finden. Gerade auch für alle, für die Mallorca ein so geliebtes Reiseziel ist. Wir werden uns umstellen müssen, unsere Sichtweisen und Gewohnheiten anpassen müssen, um die Insel wieder bereisen und genießen zu können. Bei unseren Reisen wird es auch künftig darum gehen, Die Insel und die Insulaner zu unterstützen und mit unserem Aufenthalt etwas Gutes zu hinterlassen. Der Slow Travel Gedanke steht bei mir ganz deutlich im Vordergrund und wird auch auf dem Blog maßgeblich meine Tipps, Stories und Bilder beeinflussen. Im Post zum Jahresanfang werdet Ihr von mir schon mal Einiges dazu zu lesen bekommen. Stay tuned!

Zum Jahreswechsel: Silvester auf Mallorca fürs Ohr, der Mallorca Podcast

Das das Jahr schon einschneidend genug war und auch Silvester nicht so ausfallen kann, wie wir es uns vielleicht vorstellen, möchte ich Euch ein bißchen Silvester auf Mallorca schenken: Ich habe nämlich zum Jahreswechsel eine neue Podcast-Folge für Euch aufgenommen: Silvester auf Mallorca – 12 Weintrauben, rote Unterwäsche und das Tuten der Schiffe. Hört unbedingt rein und holt Euch am letzten Tag des Jahres ein bißchen Mallorca Feeling nach Hause! So können wir gemeinsam ein bißchen träumen, Pläne schmieden und uns das Insel-Gefühl ins Ohr zaubern. Überall, wo es Podcasts gibt oder zum Direkthören hier auf dem Blog unter Mallorca Podcast!

Ich wünsche Euch einen guten und positiven Start in ein hoffentlich optimistisches und fröhliches 2021. Mehr zum meinen Mallorca-Plänen und Slow Travel Tipps für Mallorca lest Ihr in en kommenden Tagen hier auf dem Blog. Und: Wer weiß, vielleicht wird alles gut und wir sehen uns in 2021 auf der Insel?!

Un abrazo

Jana

Teile wenn es dir gefällt!

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

    Hinterlasse einen Kommentar