Home Mallorca Mallorca mit Kindern Palma de Mallorca

Flugreisen nach Mallorca trotz Corona

Meine aktuellen Erfahrungen und Empfehlungen für Euren Mallorca Urlaub 2020

Ja – wir waren kürzlich auf Mallorca! In den letzten beiden Wochen konnte ich Euch daher auf Instagram viele aktuelle Bilder und Videos von Mallorca zeigen. Auf meine jüngste Instagram-Story zum Thema „Flugreisen nach Mallorca trotz Corona“ gab es von Euch sehr viele Fragen und Nachrichten. Daher habe ich heute einen exklusiven Post zu diesem Thema für Euch geschrieben und freue mich, mit Euch meine persönlichen Tipps und Erfahrungen teilen zu können:

Infos zu Flugreisen nach Mallorca trotz Corona 2020

 

Viele Fragen zu Flugreisen nach Mallorca trotz Corona

Natürlich haben wir uns viele Gedanken gemacht. Der erste Flug nach Mallorca seit Corona. Das erste Mal wieder nach Spanien, in eins der Länder, welches vom Virus besonders hart getroffen wurde. Niemand konnte uns mit Gewissheit sagen, wie leichtsinnig oder wie sicher das Fliegen unter den aktuellen Umständen ist. Wir wurden on top an allen Ecken nervös gemacht – Meinungen gab und gibt es viele. Die warnende Hand, wenn es um Flugreisen nach Mallorca geht, reiste mit uns mit.

Die jüngsten Ereignissen an der Playa de Palma / dem Ballermann wühlten die Menschen nochmal so richtig auf und auf einmal kam sogar ein verpflichtender Corona-Test für alle Mallorca-Rückkehrer ins Gespräch. Dass die gezeigte Situation jedoch überall auf der Welt genauso stattfinden kann, das wird nicht diskutiert. Diese kleinen Ausschnitte, die die meisten zu sehen bekommen, zeigen nämlich in keinster Weise, wie es auf Mallorca zugeht und wie schön zur Zeit ein Urlaub auf der Baleareninsel sein kann. 

Ich habe hier versucht, unsere Erfahrungen, Eindrücke und Erlebnisse vor Ort habe möglichst übersichtlich für Euch zusammenzufassen. Vielleicht erleichtert dies Eure Planung oder sogar die Entscheidung, ob Flugreisen nach Mallorca trotz Corona für Euch in diesem Jahr in Frage kommen:

Einfach zu beantragen: Der QR-Code von Spain Travel Health

Vorbereitung ist alles. Gepackt habe ich wie immer. Wichtig ist jedoch dieses Mal, dass man ab 48 Stunden vor Abflug für jeden Passagier einen QR-Code auf dem Portal von Spain TH (Spain Travel Health) beantragen muss. Das Formular lässt sich schnell ausfüllen. Nach dem Speichern und Absenden ist innerhalb von Minuten der automatisierte QR-Code in Eurem Maileingang. Auf dem Handy speichern oder ausdrucken, fertig. Wichtig: Zum korrekten Ausfüllen benötigt Ihr Eure Sitzplatznummer.

QR Code beantragen für Flüge nach Mallorca

Flugreisen nach Mallorca trotz Corona – die Situation am Flughafen Hannover

An unserem Startflughafen in Hannover ging es recht gemächlich zu. Regelmäßige Lautsprecherdurchsagen erinnern in kurzen Abständen an die Maskenpflicht und die Abstandsregelungen. Einige Passagiere ignorierten zwar den gewünschten Abstand, aber ein Schritt zur Seite oder eine kleine Erinnerung machten uns nichts aus. Das passiert auch an der Kasse im Supermarkt um die Ecke. Im gesamten Terminal sind Spender mit Desinfektionsmittel installiert, so dass man sich die Hände desinfizieren kann. Ein Dämpfer für Fans der besonderen Atmosphäre vorm Abflug: die meisten Gastronomien haben geschlossen, ebenso die Duty Free Shops. Immerhin gab es an unserem Terminal A die Möglichkeit, an einem Snack-Stand noch etwas zu kaufen, ebenso standen Getränke-Automaten bereit. Maskenpflicht: die ganze Zeit!

Am besten tragen auch Kinder einen Mundschutz im Flugzeug zu Corona Zeiten

Fliegen trotz Corona – anfangs ein komisches Gefühl

Der Security Check verlief wie immer, das Einsteigen in den Flieger geordnet nach Reihen. Nerv-Fakt: die gelernte Ignoranz beim Aussteigen aus dem Flieger. Klappe hoch, Tasche raus und drängeln. Ich muss nix sagen, oder? Leute, es muss doch möglich sein, dass das reibungslos klappt?

Als der Flieger erstmal gestartet war, was der Stress vergessen. Die Maskenpflicht im Flieger stimmte gleich auf Mallocra ein. Und meine generelle Meinung dazu ist eh, dass uns dieses ganze Masken-Thema noch sehr viel länger überall auf der Welt begleiten wird. Ein Tipp: Unsere Fluggesellschaft erlaubt nur ein kleines Handgepäckstück pro Person. Trolleys mussten sogar abgegeben werden. Wer also plant, mit 2 Handgepäckstücken zu fliegen, muss das größere definitiv abgeben.

Während des Fluges verlief alles gefühlt wie immer. Essen sollte jedoch besser vorbestellt werden, die Toiletten möglichst nicht aufgesucht werden. Auf einem 2-Stunden-Flug alles bequem machbar. Unser Junior trug tapfer seine Maske, er bestand sogar darauf. Die Kids werden täglich mit dem Virus konfrontiert, daher ist selbst bei den Kleinen das Bewusstsein geschärft und das Verständnis da.

Am Flughafen Palma blieb das Chaos aus

Schon die ganzen Tage zuvor erreichten uns Bilder und Nachrichten, dass auf dem Flughafen von Palma ein Chaos bei der Sicherheits- und neuen Gesundheitskontrolle zu erwarten wäre. Aber das Chaos blieb für uns zumindest aus. Den QR-Code hatten wir dabei, ebenso das dazu ausgefüllte Formular, welches im Flugzeug ausgeteilt wurde. Quasi doppelt abgesichert.

Beim Aussteigen aus de Flieger wurde schnell klar, dass es auf dem Flughafen extrem leer war. Mit uns zusammen landeten am ganzen Abend vielleicht sechs Maschinen. Auf dem gesamten Weg zur Kofferausgabe standen Flughafenmitarbeiter und fragten nach dem QR-Code. War dieser nicht vorhanden, gab es Möglichkeiten, die benötigten Formulare per Hand auszufüllen. Vor der Abbiegung zu den Kofferbändern war eine Schleuse aus Tischen aufgebaut. Mindestens 10 Personen kontrollierten die QR-Codes. Die Temperatur wird über Spezialkameras gemessen, die an den Decken hängen. Nur auffällige Passagiere werden einer weiteren Kontrolle unerzogen.

Jeder Passagier wurde einzeln gescannt und erst dann zu den Kofferbändern durchgelassen. Wartezeit bei uns: 3 Minuten. Die Mitarbeiter sind um Schnelligkeit bemüht, sollten jedoch deutlich mehr Maschinen landen, muss man sicher etwas Wartezeit einkalkulieren. Unkritisch, wie ich finde. Denn Sicherheit geht verständlicherweise vor.

Der Geruch beim Verlassen des Flughafengebäudes, das Licht und die Magie, die mich jedes Mal sofort ergreift: ohne Worte. Und nach all‘ der Anspannung in den letzten Monaten hatte ich gleich eine Träne im Auge: Endlich wieder im zweiten Zuhause!

Die Mallorquiner machen es vor: Hygiene und Sicherheit an erster Stelle

In Summe machen die Mallorquiner verdammt viel richtig. Auf der Insel wird überall Hygiene, Abstand und Maskenpflicht groß geschrieben. Das mag für viele unglaublich abschreckend sein, aber meine persönlichen Erfahrungen zeigen, dass man dies alles problemlos in Kauf nehmen kann und trotz allem eine sehr entspannt und schöne Zeit auf Mallorca haben kann – trotz Corona! Die Mallorquiner – gerade die älteren Semester – tragen ohne zu Murren eine Maske, sogar am Meer, wo es eigentlich erlaubt ist „oben ohne“ zu gehen. Man akzeptiert die Vorgaben, denn das Leid in den letzten Monaten war zu groß. Die entstandene Situation und existenzbedrohende Lage für die Insel lassen kaum Alternativen, die Angst ist zu groß.

Strandpromenade von Es Molinar im Juli 2020

Mallorca ist zur Zeit so wunderbar wie selten

Ich werde viel gefragt, ob es auf der Insel nun so leer oder so volll ist, wie die einen oder anderen berichten. Ich kann nur sagen: beides stimmt!

Unsere Strandpromenade vorm Haus war wie immer von sportlichen und spazierenden Mallorquinern frequentiert – die Meisten davon mit Maske. Der Strand war morgens leer, füllte sich aber im Laufe des Tages. Dasselbe konnten wie an der Playa de Muro erfahren. Wunderbar leer wie nie, aber im Tagesverlauf gefühlt fast so voll wie immer. Dabei sind trotzdem alle auf den nötigen Abstand und Hygiene bedacht. Unser liebster Beachclub, Ponderosa Beach, war voll gebucht. Aber auch hier wurden alle Vorgaben akribisch eingehalten: Transparente Masken für die Mitarbeiten (macht das Atmen leichter), scannbare Speisekarten mit QR-Code, Hinweise auf Mundschutz und Hygiene überall.  Anders, aber fast normal, diese neue Normalität auf Mallorca…

An allen Stränden lässt sich beobachten, wie sehr sich die Natur erholt hat, wie gut es der Insel tut, weniger Kreuzfahrtriesen zu beherbergen, weniger Meeresverschmutzung ertragen zu müssen. Weniger Touristen bedeuten auf weniger Abfall, das sieht man an jeder Ecke.

Hinweise auf Maskenpflicht m ponderosa Beachclub an der Playa de Muro

In Palma de Mallorca sind die Straßen ungewohnt leer wie eigentlich nie – und das zu jeder Tageszeit. Man kann so herrlich entspannt bummeln und schlendern, in den Geschäften warten zur Zeit natürlich unfassbare Angebote. Einfach relaxt in einer der geöffneten Gastronomien sitzen, einen Wein genießen, Café con leche trinken und die ungewohnte Ruhe genießen. Natürlich wünscht man der Stadt wieder mehr Zulauf und Geschäft, das ist so wichtig für die Insel. Für das eigene Gefühl ist es zur Zeit sehr beruhigend.

Die Außengastronomie in den Städten erlebt einen wunderbaren Wandel

Ein toller Umstand ist, dass jedes Restaurant die sonst so strengen Auflagen bezüglich der Bestuhlung VOR den Gebäuden aktuell umgehen darf: Außengastronomie wird groß geschrieben und überall kann man beobachten, wie Tische und Stühle das Stadtbild auflockern. Natürlich möchten die Menschen, wenn es geht an der frischen Luft sitzen. Und das ist sonst ja nicht überall möglich. Zur Zeit ist das Stadtbild sehr besonders, denn in jeder kleinen Gasse und Straße stehen erwartet den Gast ein einladendes Gastronomieangebot unter freiem Himmel.

Tische in der Außengastronomie auf Mallorca in Coronazeiten

Tische auf den Straßen zu Corona Zeiten in Santa Catalina

Die Regeln vor Ort auf Mallorca – eine Übersicht für Euch

Man muss sich in diesen Zeiten von Beginn an damit abfinden, dass man im öffentlichen Raum eine Maske tragen muss, wenn der Mindestabstand nicht gewährleistet ist.

Aber so viel anders als zuhause, ist das nicht wirklich. Am Strand, der Promenade, am Pool und beim Sport muss zum Beispiel KEINE Maske getragen werden. In wirklich jedem Geschäft steht Handdesinfektion am Eingang bereit und es wird akribisch darauf geachtet, dass diese auch benutzt wird. Sobald man im Restaurant oder der Bar seinen Platz eingenommen hat, kann man die Maske eigentlich absetzen – auch wenn es heißt, dass dies erst mit dem Verzehr passieren darf.

Wenn Ihr Sport treibt, darf die Maske abbleiben – es sei denn, Ihr startet z.B. Eure Joggingrunde mitten in der Stadt. Dann müsst Ihr mit Mund-Nase-Bedeckung starten und dürft diese erst in der Natur / am Meer absetzen. Für viele sind diese Regelungen verwirrend, wenn man sie jedoch einmal in Ruhe verinnerlicht hat, sind sie recht logisch. Und ohne Probleme umsetzbar. Für Fahrradfahrer gilt dasselbe. In der Stadt Maske auf, am Meer Maske ab.

Hier muss eine Maske getragen werden

  • überall im öffentlichen Raum (auf der Straße, im Hotel, in Supermärkte, Geschäften, in der Gastronomie auf dem Weg zum Tisch, beim Friseur, Arzt usw…)
  • in öffentlichen Verkehrsmitteln  & geschlossenen Gebäuden / Ämtern

Hier muss KEINE Maske getragen werden

  • Kinder bis 6 Jahre
  • am Strand
  • am Pool
  • an der Strandpromenade
  • beim Sport (wenn er AUßERHALB der Stadt ist -> Abstandsregeln)
  • beim Essen & Trinken
  • bei gesundheitlichen Einschränkungen (mit Genehmigung)
  • bei der Arbeit / im Büro
  • -> immer vorausgesetzt, die Abstandsregeln werden eingehalten. Daher unbedingt IMMER eine Maske dabei haben. Wir hatten allerdings nie ein Problem.
Radfahren ohne Maske auf Mallorca

Radfahren ist auf Mallorca am Meer und in der auch ohne Maske möglich.

Meine gesammelten Tipps für Flugreisen nach Mallorca trotz Corona

  • Stattet Euch mit unterschiedlichen Masken aus. Für die Reise, im Flieger und in öffentlichen Verkehrsmittel vor Ort würde ich immer FFP2- oder FFP3-Masken empfehlen.
  • Handdesinfektionsmöglicheiten gibt es unzählige – eine kleine Flasche würde ich jedoch in jeder Tasche dabeihaben.
  • Ich hatte Flächendesinfektionstücher dabei: Unsere Armlehnen und Tische im Flieger sowie bestimmte Flächen während des Urlaubs habe ich vorsichtshalber selber desinfiziert. Das mache ich in Deutschland jedoch auch.
  • Für unseren Junior hatten wir – obwohl er erst 4 ist – natürlich auch Masken dabei. Deckt Eure Kinder damit ein.
  • Es gibt Airlines, die anbieten den Mittelsitz zu buchen, sodass man nicht neben einer fremden Person sitzen muss (z.B. bei Eurowings ab 18€).
  • Auf Mallorca kann man überall Masken kaufen. Im großen Carrefour im FAN in Flughafennähe gab es ein großes Regal mit den unterschiedlichsten Arten, Qualitäten und Größen.
  • In manchen Supermärkten ist es erwünscht, dass man Einweghandschuhe zum Einfüllen von offenen Lebensmitteln trägt. Achtet darauf.
  • Nehmt die Maskenpflicht ernst: ein Verstoß ist wird seit dieser Woche mit einer Geldbuße bestraft – 100€ tun weh!
  • Am Flughafen Palma könnt Ihr für den Rückflug sogar im Automaten nach der Sicherheitskontrolle Masken, Desinfektionsmittel und Handgel kaufen. Die Spanier machen es richtig!

Ab nach Mallorca – die Insel braucht Euch!

Final bleibt mir nur zu sagen, dass der negative Rummel um Urlaub auf Mallorca in unseren Augen absolut nicht gerechtfertigt ist. Fliegt auf Die Insel! Unterstützt die Mensch vor Ort. Nutzt die Gastronomie, kauft ein, genießt! Die Insel ist ganz wunderbar und zu diesen wilden Zeiten sogar noch ein bisschen mehr als sonst.  

Ich danke Euch nochmals für all‘ Eure lieben Mails, Fragen und Worte zu meinen Storys auf Instagram. Ich freue mich, Euch mit den Bildern und Tipps so weiterhelfen zu können. Auf Instagram gibt es immer mal wieder News und Tipps von mir, schaut also öfters mal vorbei und folgt mir dort gerne.

Meine Live-Bilder und Videos von der Insel zum Thema Mallorca-Urlaub 2020 trotz Corona habe ich in einem Story-Highlight bei Instagram zusammengefasst. Vielleicht kommen für einige von Euch, die anfangs skeptisch waren, in diesem Jahr doch noch Flugreisen nach Mallorca trotz Corona in Frage.

Aktuelle Informationen zu den Corona-Schutzmaßnahmen in Spanien findet Ihr außerdem auf der Website des Auswärtigen Amts (auswaertiges-amt.de) und auf der Tourismus-Website des Landes (spain.info).

Habt eine gute Zeit – egal ob auf Mallorca oder zuhause!

Eure
Jana

Anmerkung: Alle Angaben sind ohne Gewähr und basieren auf meinen persönlichen Erfahrungen.

Teile wenn es dir gefällt!

Das könnte dir auch gefallen

4 Kommentare

  • Antworten
    Gaby
    12. August 2020 at 14:40

    Tja, wir wollen Samstag fliegen und nun diese neuen Corona News von Mallorca!
    Ich wäre todtraurig, nicht auf die Insel zu können.

    • Antworten
      cookiesformysoul
      14. August 2020 at 07:20

      Ach, Gaby, ja, aktuell überschlagen sich die Ereignisse. Aber ich denke schon, dass Ihr fliegen könnt! Drücke die Daumen! Ganz liebe Grüße!

  • Antworten
    MissC
    27. Juli 2020 at 00:51

    Liebe Jana,
    Vielen Dank für diesen Beitrag, ich kann dir nur voll und ganz zustimmen – Mallorca war dieses Jahr ein ganz besonderes Highlight. So viel Ruhe, selbst in den „Touristenspots“, wird man selten noch einmal erleben dürfen.

    Auch wenn die Wirtschaft der Insel extrem darunter leidet, ist es doch irgendwie schön zu sehen, wie entspannt es sein kann.

    Man hat oft das Gefühl, es ist so vieles besser organisiert als in Deutschland, damit diejenigen die Urlaub trotz Corona machen ihn in vollen Zügen genießen können.

    Viele Grüße,
    eine Mallorca-Liebhaberin

    • Antworten
      cookiesformysoul
      27. Juli 2020 at 09:51

      Ach, das ist aber schön zu lesen! Danke für Dein Feedback! Liebe Grüße von einer Mallorca-Liebhaberin zur anderen! ❤️

Hinterlasse einen Kommentar