Ick will ma wieda nach Berlin! Oder: meine aktuelle In-Berlin-to-do-and-to-see-Liste

Im letzten Jahr war ich wie Ihr hier lesen konntet zu THE HIVE im schönen Berlin. Rund um die wuselige Bloggerkonferenz blieb etwas Zeit die Stadt zu erkunden, aber (wie es immer ist) auf keinen Fall genügend Zeit um all‘ das aufzusuchen und abzuklappern, was auf eine „In-Berlin-to-do-and-to-see-Liste“ für ein Wochenende steht. Schlussendlich bekommt man irgendwann Schnappatmung, wenn der Abstand zum letzten Berlin-Besuch und somit auch die To-do-Liste immer länger wird.  OMG!!! So machte ich mich also an einem verregneten Wochenende auf die virtuelle Suche nach besonderen Plätzen in der Hauptstadt, In Gedanken schon den Koffer gepackt und mit einem Bein auf dem Weg:

Stippvisiten auf Stil in Berlin und ohhhmhhh ließen meine Shopping-Liste ins Unermessliche wachsen. Steffi brachte mich wieder auf den Gedanken nochmal bei do you read me?! vorbeizuschauen – da hatte ich 2013 schon ein kleines Vermögen für internationale Magazine ausgegeben und Euch den Shop hier nie vorgestellt. Hier gibt es fast alles, was das zeitungsbegeisterte Herz begehrt. Schwups – wieder auf der Liste für den nächsten Hauptstadt-Stop!
do you read me Berlin do you read me Berlin

Auf der Suche im Netz nach Insidertipps landete ich auch auf stadtinfos.immowelt.de . Hier fand ich einen tollen Post zum neuen 25 hours hotel bikini berlin, welches sofort als nächste Übernachtungslocation auf die „große Liste“ kam:
Die Monkey Bar mit Blick auf den Zoo (mega), die Woodfire Bakery in der Lobby, der lässige Style – nicht umsonst schreibt Leben in Berlin vom „Erlebnishotel mit Wow-Effekt!“. (Auch schon Steffi hatte hier im Januar über das neue Haus der 25hours-Hotels berichtet.) Ist definitiv schon gebongt – in Gedanken ist der Gin Tonic in der Monkey Bar schon geordert.
25h_Bikini-Berlin_Bakery_mittel
Außerdem steigerte Leben in Berlin meine Entdeckerlust auf 2 grandiose Food-Locations, die ich auch schon länger im Hinterkopf hatte:

Jeden Donnerstag (Merker im Kalender!) gibt es den Streetfood Thursday in der Markthalle Neun. Von 17- 22 Uhr gibt es hier kreatives Streetfood aus allen Ecken der Welt! „Der Reiz der Sache liegt natürlich darin, für wenig Geld viele Kleinigkeiten aus den verschiedensten Ecken der Welt zu probieren. Erschwinglich für alle – ein demokratisches Restaurant.“ schreibt Markthalle Neun über den Fress-Donnerstag, auf den ich mich jetzt schon mal monstermäßig freue!

Dann gibt es da noch den Naschmarkt, der ebenfalls in der Markthalle Neun stattfindet. Die Termin in diesem Jahr können sich die Zuckerschnuten unter Euch schon mal notieren: Die darauffolgenden Termine des Berliner Naschmarkts sind: 1. Juni, 7. September und 7. Dezember 2014! Hier gibt es dann allerlei süßes Naschwerk aus Berlin – alles handgemacht, super Qualität, nur mit natürlichen Zutaten im Sinne von Slow Food. (Das mit dem Slow Food ist nochmal ein besonderes Schmankerl, denn ich bin ja Mitglied bei Slow Food Frankfurt. Aber dazu ein anderes Mal mehr.)

Diese beiden wirklich außergewöhlichen Gastro-Hotspots kamen sofort (wieder) auf die Berlin-Liste! Und Ihr bekommt hier einen Markthalle-Streetfood-Naschmarkt-Post, sobald ich dort war. Gaaaanz sicher! Bis dahin träume ich von Streetfood in Bangkok und schwelge in Urlaubserinnerungen.
Streetfood in Bangkok Streetfood in Bangkok

Da ja auch immer noch Platz für Neuentdeckungen bleiben muss, schließe ich für den nächsten Hauptstadt-Trip meine Liste. Schließlich will ich mich selber und dann auch Euch noch überraschen können. Und Neues entdecken – trotz der tollen Tipps, die man im Netz findet.

Seid Ihr demnächst auch mal wieder im tollen Berlin? Vielleicht sieht man sich im 25 hours oder in der Markthalle )?!

Eure Jane

Foto-Credits: Alle Bilder sind Eigentum von cookies for my soul, außer.
Bild 25 hours hotel bikini berlin: 25 hours Hotels

3 Kommentare

  1. Danke für deine Tipps! Ich muss beruflich regelmäßig in die Hauptstadt – da werde ich mal die oder andere Empfehlung von dir ausprobieren… 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.