Ein Ausflug nach Port de Valdemossa auf Mallorca

Es gibt Orte, die muss man suchen. Port de Valdemossa ist so ein Ort. Eher durch Zufall und aus Entdeckerlaune heraus, fuhren wir an einem tollen Frühsommertag spontan nach Port de Valdemossa. Jeder, der Valdemossa kennt fragt sich, wo denn hier ein Hafen, geschweige denn das Meer sein sollen, da Valdemossa selbst ja zu den Füßen des Tramuntana Gebirges auf über 400 m Höhe liegt….
Port de Valdemossa auf Mallorca
So geht’s: Kommt man aus Richtung Soller, bleibt man kurz vor Valldemossa auf der C710, wo es links nach Valldemossa geht. Ein paar hundert Meter nach dem Abzweig geht rechts eine schmale Straße ab, an der ein Wegweiser den Weg nach Port de Valldemossa zeigt. Oder man kommt aus Valdemossa, wo die Ma-1130 auf die Ma-10 trifft. Hier links Richtung Banyalbufar (ein schöner Ort, siehe auch hier) abbiegen und dann rechts den Schildern Richtung Port de Valldemossa oder Sa Marina folgen.

Die nun folgende, recht unbekannte Straße ist nur 3 Meter breit und schlängelt sich, geschmiegt an Felswände, hinunter ans Meer. Die Abfahrt erscheint zwischendurch schier unendlich, die Aussicht ist jedoch fantastisch! In Summe sind es rund 6 km, die man die Berge hinunter bis zu einer Ansammlung von Häusern, nach Port de Valdemossa, fährt. (Man fährt am besten direkt bis auf den großen Parkplatz am Hafenbecken, sehr viel mehr Möglichkeiten zu parken gibt es nicht. Ansonsten bleiben nur die kleinen Straßen im Ort.)
in Port de Valdemossa
in-port-de-valdemossa
Der kleine Ort bietet eine pittoreske Szenerie, mit seinen kleinen Fischerhäusern und dem kleinen Hafen für Boote bis 7 Meter Länge. Der Strand hier ist felsig, die Brandung (beeindruckend) stark. Zum Schwimmen gibt es sicher einfachere Orte auf der Insel, zum Staunen und auf die Brandung schauen lohnt sich ein kleiner Ausflug jedoch allemal…
Die Küste bei Port de Valdemossa
Port de Valdemossa hat ein (!) kleines Restaurant mit Außengastronomie. Hier kann man entspannt einen Kaffee trinken, eine Kleinigkeit essen (es gibt auf Fischgerichte und Paella) und sich „von der Abfahrt erholen“… Auf jeden Fall sollte man sich am Parkplatz auf die Felsen stellen, die Gischt einatmen und dann nochmal durch die kleinen Gässchen schlendern und hinter jeder Ecke den bezaubernden Blick aufs Meer genießen.
meer-port-de-valdemossa
Kurz zur Geschichte:
Port de Valldemossa wurde schon von den Römern und später von den Mauren als Hafen genutzt. Im 16. und 17. Jahrhundert verließen die Bewohner wegen zahlreicher Piratenüberfälle in der Gegend den Ort. Erst Ende des 18. Jahrhunderts siedelten sich wieder Fischer an. Lange Zeit existierte im Hafen auch auch eine kleine Werft, die mallorquinische Llaüts (kleine Boote), baute. Der Hafen selbst wird nur von wenigen Booten angelaufen.
Fischerboote in Port de Valdemossa
So kann man sich auf der schönsten Insel der Welt auch wunderbar zurückziehen, ganz in Ruhe die Seele baumeln lassen und „das andere Mallorca“ auf sich wirken lassen.

Mit Kindern kann man hier auf den Felsen am Strand krabbeln, im Restaurant ein Eis essen und der Brandung zugucken. Das wird aber auch irgendwann langweilig.
Ich war mit Kinderkarre unterwegs und konnte mich so nur auf der Straße bewegen. Auch die kleinen Gassen mit ihren Stufen sind nicht zwingend geeignet für Eltern mit Kinderwagen / Karre.

Baby-Tauglichkeits-Faktor (1-10): 6
Kinder-Tauglichkeit-Faktor (1-10): 8

Euch einen schönen Seele-baumeln-lassen-Sonntag…

Eure
Jane

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.